Europäischer Freiwilligendienst (EFD)

Der Europäische Freiwilligendienst (EFD) ist eine Möglichkeit, längere Zeit im europäischen Ausland zu verbringen. In gemeinnützigen Einrichtungen und bei Projekten, die auf sozialem, kulturellem oder ökologischem Gebiet tätig sind, können Jugendliche und junge Erwachsene für einen Zeitraum zwischen sechs und zwölf Monate mitarbeiten, neue Erfahrungen sammeln und ihren Horizont erweitern. Wichtig: Der EFD ist kein Ersatz für Wehrdienst oder Zivildienst!

Wer kann am Europäischen Freiwilligendienst teilnehmen?

Alle jungen Menschen mit ständigem Wohnsitz in der EU, Island oder Norwegen, die zwischen 18 und 25 Jahren alt sind, können einen europäischen Freiwilligendienst absolvieren. Das Programm steht jedem offen und setzt keine spezifischen Qualifikationen (wie z. B. Sprachkenntnisse oder besonderen Schulabschluss) voraus. Voraussetzung ist allerdings die Bereitschaft, sich auf eine fremde Kultur einzulassen, eine fremde Sprache zu erlernen und für einen längeren Zeitraum u. U. weit weg von zu Hause, von Freunden und Familie zu sein.

Wie sieht’s mit dem Geld aus?

Jede/r Freiwillige/r erhält monatlich ein Taschengeld von ca. 100 Euro in der jeweiligen Landeswährung. Außerdem wird für Kost und Logis von der Aufnahmeeinrichtung gesorgt. Erstattet werden darüber hinaus Fahrtkosten in das Zielland und die Aufwendungen für eine eventuell nötige Jahreskarte für den öffentlichen Personennahverkehr.

Der Paritätische Wohlfahrtsverband hilft Interessierten

Wer sich für den Europäischen Freiwilligendienst interessiert, braucht einen Ansprechpartner, der ihm bei allen organisatorischen Fragen hilft. Vor allem geht es darum, eine geeignete Einrichtung zu finden und Kontakt zu ihr herzustellen. Der Paritätische Wohlfahrtsverband Baden-Württemberg hilft dabei und bietet umfassende Unterstützung an.

Kontaktperson beim Paritätischen:

Der PARITÄTISCHE Baden-Württemberg

Ralf Baumgarth
E-Mail: ralf.baumgarth@paritaet-hd.de