Bundesfreiwilligendienst im PARITÄTISCHEN

Zivildienst - das war gestern. Jetzt gibt es neben dem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) den Bundesfreiwilligendienst (BFD) als weiteren gesetzlich geregelten Freiwilligendienst für alle, die sich verbindlich engagieren möchten.

Für Freiwillige bis 27 Jahre ist er vergleichbar mit dem Freiwilligen Sozialen Jahr. Für alle Erwachsenen ab 27 Jahre bis ins Rentenalter verbindet er soziales Engagement mit persönlichem Kompetenzgewinn und ermöglicht lebenslanges Lernen und ggf. eine berufliche (Neu-)Orientierung. Klare Rahmenbedingungen geben Sicherheit und Verblindlichkeit. Der Bundesfreiwilligendienst ist auf sechs bis 18 Monate angelegt und mit einer 40-Stunden Woche und auch in Teilzeit (ab 20 Wochenstunden) möglich.

Ein Gewinn für sich und andere
Der Bundesfreiwilligendienst ist ein Gewinn für sich und andere. Ihr Engagement wird durch Ihre individuellen Fähigkeiten bestimmt. Sie können dabei viel Neues entdecken und erfahren sowie interessante Menschen kennenlernen. Der Bundesfreiwilligendienst wird mit ca. zwölf Seminar- bzw. Fortbildungstagen begleitet, in denen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen reflektieren und sich persönlich weiterqualifizieren können. Die Begleitung und die Vermittlung in Einsatzstellen werden von unseren Trägern des Bundesfreiwilligendienstes übernommen.

Für Freiwillige bis 27 Jahren sollte der Dienst aus der Sicht der Einsatzstellen nach Möglichkeit im September eines Jahres oder in den Folgemonaten vereinbart werden. Für Teilnehmer/innen ab 27 Jahren können auch andere Startzeiten vereinbart werden.

Die Einsatzbereiche sind vielfältig. Sie reichen vom Kindergarten, Jugendhaus und Jugendherberge über die Einrichtungen und Förderstätten für Menschen mit Behinderung, Pflegeheime und Tagespflegen für Ältere bis zur Arbeit in Kultur- und Sportvereinen.

Sicherheit und Verbindlichkeit
Die BFD-Träger im PARITÄTISCHEN bieten allen Teilnehmer/innenKlare Vereinbarungen über Zeit, Umfang und Dauer des Engagements inkl. Einführung, Begleitung und Beratung

  • Individuelle Qualifizierung durch Fachpersonal in den Einsatzstellen
  • Taschengeld (monatlich bis max. 330 €) und Erstattung von Aufwendungen
  • Zuschuss für Verpflegung und Fahrtkosten; bei Bedarf auch freie Unterkunft
  • Kranken-, Renten-, Unfall-,Arbeitslosen- und Pflegeversicherung
  • Betriebliche Haftpflicht
  • 26 Urlaubstage (im Jahr)
  • Freiwilligenausweis

Adressen der Träger des FSJ und BFD im PARITÄTISCHEN Baden-Württemberg

Körperbehindertenförderung Neckar-Alb e.V.

In Rosenbenz 12, 72116 Mössingen
Tel. 0 74 73 / 377-250, Fax 0 74 73 / 377-165
eMail: fsj@kbf.de, bfd-bw@kbf.de, Internet: www.kbf.de

Wohlfahrtswerk Baden-Württemberg
Breitscheidstraße 65, 70176 Stuttgart
Tel. 07 11 / 619 26-161, Fax 07 11 / 619 26-155
eMail: fsj@wohlfahrtswerk.de, Internet: www.wohlfahrtswerk.de

Reha-Südwest gGmbH 
Markgrafenstraße 17/19, 76131 Karlsruhe
Tel. 07 21 / 9 32 74-50, Fax 07 21 / 9 32 74-59
eMail: freiwillige@reha-suedwest.de, Internet: www.reha-suedwest.de

Landesverband Baden-Württemberg der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung e.V.
Neckarstraße 155a, 70190 Stuttgart
Tel. 07 11 / 2 55 89-24, Fax 07 11 / 2 55 89-55
eMail: freiwillige@lebenshilfe-bw.de, Internet; www.lebenshilfe-bw.de

Arbeiter-Samariter-Bund Landesverband Baden-Württemberg e.V.
Bockelstraße 146, 70619 Stuttgart
Tel. 07 11 / 4 40 13-500, Fax 07 11 /4 40 13-555
eMail: holzapfel@asb-bw.de, Internet: www.asb-bw.de

Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V.
Neisser Straße 10, 76139 Karlsruhe
Tel. 07 21 / 35 48 06-130, Fax 07 21 / 35 48 06-16
eMail: u.decker@freunde-waldorf.de, Internet: www.freunde-waldorf.de

EOS Erlebnispädagogik e.V.
Freiwilligendienste
Villa Mez, Wildbachweg 11, 79117 Freiburg
Tel. 07 61 / 600 80 16, Fax 07 61 / 600 80 29
eMail: kontakt@eos-fsj.de, Internet: www.eos-fsj.de

 

 

tl_files/content/BFD_Titelcollage.jpg